Eine stilvolle Designbewegung

Japandi ist mehr als bloß ein Stil; es ist eine Lebensphilosophie. Ein schnell wachsender Interior-Design-Trend, der erst vor Kurzem entstanden ist, aber immer populärer werden wird. Das Zusammenspiel von japanischer Einfachheit und dem rustikalen skandinavischen Stil gipfelt in Japandi. 
 
"Die Schönheit des Unvollkommenen"
 
Japandi ist eine stilvolle Designbewegung, geprägt von unkomplizierten Emotionen und eleganten Details. Traditionelles und zeitloses japanisches Design in zauberhaftem Zusammenspiel mit rustikalem und modernem skandinavischem Design vereint das Beste aus beiden Welten.  
 
Generell ist der Ton von Japandi spannungsgeladener als traditionelle japanische Einrichtung. Dadurch wird auf wunderschöne Art und Weise die Kombination von skandinavischem Stil und elegantem, japanisch inspirierten Design betont.
 
Insgesamt ist Japandi weniger zwanglos als der rein skandinavische Stil, aber lässiger als der sehr traditionsgebundene japanische Stil - es ist ein Mischung beider Stile.
Wabi Sabi inspiriertes Home Decor

"Wabi-Sabi" - entdecke die Schönheit

Japandi baut auf dem japanischen Ausdruck “Wabi-Sabi” auf, bei dem es darum geht, Schönheit im Unvollkommenen und Unvollständigen zu sehen. Diese Unvollkommenheit findet Ausdruck in der Kombination vom schlichten skandinavischen Look, den klaren Linien, rauer Funktionalität sowie einwandfreier Handwerkskunst. 

Wabi-Sabi ist eine japanische Philosophie, die seit dem fünfzehnten Jahrhundert existiert. Der Trend entstand als Reaktion auf die dominanten Stile dieser Zeit, die stark von Verschwendung und der Verwendung seltener Materialien gekennzeichnet waren.

Bei Wabi-Sabi geht es darum, die Schönheit des Unvollkommenen zu finden und sich selbst mit der Erde in Einklang zu bringen – die einfachen und kleinen Freuden des Lebens zu genießen.  

Der Fokus liegt auf der Wertschätzung, das Echte und Unverfälschte in allen Aspekten des Lebens zu sehen.  

Kintsugi inspirierter schwarzer Tisch mit Home Decor darauf

Vereinte Perfektion

Obowhl Japandi eine Verschmelzung von Stilen aus zwei vollkommen unterschiedlichen Teilen der Welt ist, merkt man schnell, warum der japanische und der skandinavische Stil sich so perfekt zu gemeinsamer Schönheit zusammenfügen, um Japandi zu kreieren. 

"Japandi ist rein und minimalistisch, aber zugleich warm und gemütlich – und wunderwunderschön"

Sowohl japanische als auch skandinavische Stile sind meisterhaft darin, funktionelle Räume in schlichtem und ruhigem Design zu schaffen, ohne dabei den Raum mit zu viel Dekor zu überfüllen. 

Nichtsdestotrotz sind es die Unterschiede zwischen den beiden Stilen, die ihre Kombination so interessant machen. Der japanische Stil allein kann manchmal etwas zu elegant erscheinen, doch die rustikalen Elemente des skandinavischen Stils geben dem Ganzen einen nüchternen, markanten Touch. 

Während skandinavische Inneneinrichtung dazu tendiert, sehr neutral zu sein, verleiht die japanische Farbpalette dem Raum mehr Wärme und Ausstrahlung. 

Dekor im Japandi-Stil

Reinheit, Leichtigkeit und Integrität im Raum schaffen genau die richtige Japandi Atmosphäre. Das Interior-Design wurde sorgfältig zusammengestellt, vor dem Hintergrund, dass es praktisch und funktionell sein muss und gleichzeitig absolut geradlinig, einfach und ruhig.  

Kleine, eigentümliche Dekoelemente und andere dekorative Accessoires spielen hier bloß eine kleine Rolle. Hauptsächlich sind es Zimmerpflanzen, Glas, Bücher und handgemachte Keramik, die alleine stehen und auf ihre Kosten kommen. 

An den Wänden stehen einige wenige, große und abstrakte Werke im Mittelpunkt, die den Raum in harmonischer und ruhiger Weise schmücken und damit Einheit und Stimmigkeit im Raum erzeugen.

Einen natürlichen Touch bekommt das ganze in Form von Pflanzen, die sowohl im japanischen als auch skandinavischen Design geschätzt werden und Leben sowie Farbe in den Raum bringen. 

Große, auffallende Zimmerpflanzen, die allein, ohne andere störende Dekoelemente im Raum stehen, können deshalb auch als das “Statement” des Raumes und damit dessen Mittelpunkt fungieren.

Rustikales Geschirr mit Tellern, Schüsseln und Bechern

Schlichtes und praktisches Dekor

Schlicht, praktisch und wirkungsvoll sind einige der  Schlüsselwörter, die Dekor im echten Japandi-Stil  beschreiben. Die Einrichtung ist geprägt von einem reinen und ruhigen Look, bei dem jedes Element sorgfältig platziert ist und seinen ganz eigenen Zweck erfüllt, wenn es darum geht, Gelassenheit und Geräumigkeit im Raum zu erzeugen. Für überflüssige und unnötige Gegenstände ist kein Platz.

Möbelstücke werden mit Sorgfalt ausgewählt und verdienen es, für sich zu stehen, ohne von Accessoires verdeckt zu werden. Die Einzigartigkeit der ausgewählten Stücke macht jedes einzelne von ihnen ganz besonders und schafft den richtigen Fokus im Raum. Möbel haben klare, minimalistische Linien und sind eher bodennah gebaut, um die japanische Philosophie zu reflektieren, laut der der Zusammenhalt von Mensch und Erde gestärkt werden soll. 

"Weniger ist mehr"

Handgefertigtes Wabi Sabi Möbelstück

Die Liebe zum Natürlichen und Handgemachten

Japandi betont die Liebe zum Natürlichen und Handgemachten, was sich vor allem in der Wahl der Materialien zeigt. Das Konzept “Wabi-Sabi” ist ein absolutes Muss, um diese Liebe auszudrücken. Der Fokus liegt auf der Wahl von hochwertigen Materialien, die durch die Produktion ein Unvollkommenes und organisches Aussehen erlangen. 

Der natürliche Aspekt kommt in einem wundervollen Mix von hellen und dunklen Hölzern in Räumen hervor, die in Ton, Textur und Kontrast überlagert sind. Stimmen Sie die Möbel mit natürlichen und strukturierten Stoffen in schlichten Designs ab oder ergänzen Sie traditionelle japanische Dekoelemente, wie beispielsweise handgemalte florale Tapeten, Shibori-gefärbte Stoffe oder handgemachte Keramik und texturierte Papierlampen. 

Die Kunst hierbei ist es, alles einfach zu halten und nicht zu viele Elemente miteinander zu vermischen. 

Das Zusammenspiel von Hell und Dunkel

Dunkle, kühle und zarte, warme und neutrale Farben, wunderschön kombiniert, erzählen die Geschichte des Japandi-Trends. Während der skandinavische und minimalistische Stil oft von Weiß und anderen kühlen Farben dominiert wird, ist Japandi gekennzeichnet von der Verwendung gedeckter, dunkler Farben, die mit hellen Naturtönen interagieren und somit ein warmes und gemütliches Ambiente im Raum schaffen.

Die Farbpalette reicht von der Verwendung vor allem kühlerer Farben von gedecktem Grün und Blau, die von Erdtönen erwärmt werden. Japandi ist der perfekte Mix aus der frischen und kühlen Farbpalette, die das skandinavische Design charakterisiert und der warmen und natürlichen Stimmung des japanischen Designs.

Japandi inspirierte Farben
Japandi inspirierte Farben
Japandi inspirierte Farben
Japandi inspirierte Farben